Finden Sie den ultimativen Mehrwert fĂĽr Ihre Kunden

konzept2

Wechseln Sie die Perspektive: Werben Sie nicht, um zu verkaufen, sondern um Ihren Kunden etwas Gutes zu tun.

Stellen Sie sich vor, Sie schalten eine Anzeige, die so toll ist, dass Ihre Kunden begeistert jedem davon erzählen.

Stellen Sie sich vor, dass ihr Zielpublikum fasziniert mehr will. Sie erhalten Newsletteranmeldungen und können zukünftig einen Großteil Ihres Marketings online abwickeln. Fast zum Nulltarif.

So klappt das mit der viralen Kracherkampagne:

Bieten Sie Ihren Lesern etwas, was sie unbedingt  haben wollen.

Kostenlos.

Naja, nicht ganz kostenlos: die Leser erhalten Ihr kostenloses Gimmick gegen Bezahlung in Form eines Abonnements Ihres Newsletters. Denn schließlich möchten Sie, dass Ihre Werbeaktion nicht nur an dem Tag wirkt, an dem Sie diese schalten. Sondern Sie möchten dauerhaft einen Pool an Stammlesern haben, die sich im Idealfall auf Ihre Werbebotschaften freuen.

Die Formel ist simpel: Je größer der Nutzen Ihrer Werbekampagne für Ihren Kunden, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Ihre Werbebotschaft bewusst wahrnimmt und im Idealfall zum Kunden wird.

Googeln Sie mal zum Thema „Content mit Mehrwert“. Sie werden unzählige Beiträge im Netz finden, in denen ausführlich erklärt wird, dass Inhalte mit Mehrwert unheimlich wichtig sind. Denn die verwöhnten informatinosüberfluteten Leser interessieren sich nur für richtig guten  Content. Und nur wirklich einzigartige  Informationen entwickeln sich zum viralen Selbstläufer und verbreiten sich selbständig weiter.

Nur leider gibt es wenig konkrete Informationen darüber, was denn nun ein Mehrwert sein könnte.

Das liegt daran, dass dies für jede Branche und jede Zielgruppe unterschiedlich ist. Es gibt kein Patentrezept für einzigartige Inhalte einer Webekampagne.

Wie sieht so ein „Content mit Mehrwert“ konkret aus?

Erstellen Sie ein Freebie – etwas, dass Sie digital direkt nach Anmeldung zum Newsletter automatisch per Mail verschicken. So ein Freebie lässt sich einfach erstellen, und kann danach ohne Mehrkosten beliebig vervielfältigt werden.

Verpackungsmöglichkeiten digitaler Freebies

  • eBooks
  • Infografiken
  • Videos
  • Podcasts

Als Freebie eignen sich…

  • Checklisten
  • Umfragen, mit anschließender Ergebnispräsentation
  • Anleitungen und Tutorials
  • Beratungshilfen
  • Rabattgutscheine zum Ausdrucken
  • Gewinnspiele

Hier habe ich für Sie ein paar Beispiele für verschiedene Branchen. Viele lassen sich mit etwas Kreativität auf andere Branchen übertragen:

  • Damenmode:
    Mit diesen unauffälligen Modetricks schummeln Sie sich 2 Nummern schlanker!
  • Herrenmode:
    Kravattenbinden für Dummies. Mit dieser Anleitung klappt es bestimmt.
  • Kindermode:
    Kennen Sie die Trends der Kids? Mit unserem Styleguide sind Sie immer Up to date und garantiert nicht out. Inklusive einem Kompakt-Wörterbuch Jugendsprache -Deutsch | Deutsch – Jugendsprache
  • Frisuren / Haarschnitte:
    Styling wie die Stars. Haare wie Kim Kardashian – wir zeigen euch wie das geht.
  • Blumenfachhandel:
    Der Blumentest: Das sagt Ihre Lieblingsblume über Ihren Typ aus!
  • Goldschmied:
    10 Ideen für den perfekten Heiratsantrag, dem keine Frau widerstehen kann.
  • Schuhe:
    Laufen mit High heels auf Pflastersteinen? Wir geben euch 5 Trainingstipps, wie ihr jedes Hindernis mit eurem Absatz elegant umgeht.
  • Dessous :
    Sie möchten Ihre Frau mit einem edlen Geschenk überraschen? Unsere Tricks wie Sie die richtige BH Größe Ihrer Angebeteten herausfinden.

Aus Erfahrung weiß ich, es gar nicht so einfach ist, in der eigenen Branche die eigentlichen Mehrwerte für die eigenen Kunden herauszufinden.

Viele Unternehmer und Verkäufer arbeiten tagtäglich mit Ihren Kunden zusammen. Sie reden, telefonieren, schreiben E-Mails, stellen Rechnungen, verkaufen, debattieren und beraten. Man kennt seine Klienten – aber dennoch fehlt in dem klassischen Arbeitsalltag Zeit und Muse, sich konkret mit der Denkweise der eigenen Kunden auseinander zu setzen.

Nehmen Sie sich eine Stunde Zeit, ziehen Sie sich zurück und arbeiten Sie – oder am besten Sie und Ihr Team-  sich durch folgende Punkte durch:

  • Warum kommen Ihre Kunden gerade zu Ihnen?
  • Welche Produkte ziehen aktuell die meisten Kunden an?
  • Was ist typisch für Ihre Kunden. Was bewegt sie?
  • Welche Fragen werden im Verkaufsgespräch immer wieder gestellt?
  • Mit welchen Problemen, die Sie mit Ihrem Angebot lösen könnten, schlagen sich Ihre Kunden herum.

Lesen Sie sich Ihre Notizen zu Ihrer Zielgruppe durch. Machen Sie sich Gedanken darüber, was Ihre Zielgruppe bewegt. Welche Probleme haben Ihre Kunden, die Sie lösen können?

Das ist eine relativ ungewohnte Denkweise – aber wenn Sie sich eine Weil damit beschäftigen werden Sie merken, dass dieser Ansatz recht interessante Perspektiven zeigt.

Werben Sie mit Mehrwert  – es funktioniert.

Wechseln Sie bei der Ideenfindung für Ihre Kampagne die Perspektive. Versetzten Sie sich in Ihre Kunden und überlegen Sie, für welche Inhalte Sie Ihre Zeit zum Lesen hergeben. Und welche Inhalte Ihnen so ins Auge stechen und auch so wichtig sind, dass Sie sich damit beschäftigen.

Im Idealfall kommt Ihre Werbung bei Ihrer Zielgruppe so gut an, dass sich diese von alleine weiter verbreitet.

Weiter zu Schritt 3:
Werbekanäle von A-Z

 



Gefällt Ihnen FuZo-Marketing?
Dann klicken Sie hier und teilen Sie die Fußgängerzone 2.0 in Ihren Netzwerken:

  • Neu hier?


    Hallo, mein Name ist Mirjam Schrepler und ich präsentiere Ihnen auf fuzo-marketing.de ein buntes Potpourri an Inspirationen rund um kreative Marketingideen für den stationären Einzelhandel.
    Alles im Ăśberblick
  • Neu auf FuZo-Marketing

  • News von Facebook

  • Blogverzeichnis - Bloggerei.de
  • FuZo-News per Mail abonnieren Folgen Sie uns auf Facebook. Folgen Sie auf Twitter RSS Feed


    Warning: Parameter 1 to W3_Plugin_TotalCache::ob_callback() expected to be a reference, value given in /homepages/45/d98459593/htdocs/fuzo_2016/wp-includes/functions.php on line 3342