FuZo Marketing by Mirjam Schrepler

Es stresst, permanent neue Inhalte für Web & SocialMedia zu produzieren?

Ich muss zugeben: Früher war lokales Marketing einfach:
Man schaltete eine Zeitungsanzeige und lehnte sich zufrieden zurück.
Oder man hängte sich ein Plakat im Schaufenster.

Fertig war das Marketingkonzept für lokale Kunden.

Irgendwann kam das Thema Internet dazu:
Man brauchte eine Webseite.
Dann ein GoogleMyBusiness Profil.
Wenige Jahre später eroberte Social Media den Online-Kosmos.
Eine Fanpage musste her.
Und die wollte und will regelmäßig gefüttert werden.
Kaum hatte man sich an Facebook gewöhnt, startete Instagram.
Pinterest wurde immer bekannter.
Ja, und YouTube gibt es ja auch noch.

Kein Wunder, dass wir uns oft völlig überfordert fühlen.
Denn der klassische Unternehmensalltag im Einzelhandel oder auch in der regionalen Dienstleistung lässt einem nicht allzu viel Zeit, permanent neuen Content zu produzieren.

Das muss man auch nicht. 
Ich zeige hier 5 einfach Kniffe, einen Inhalt mehrfach zu verwerten:

Idee #1:
Verschießen Sie nicht Ihr ganzes Pulver auf einmal

Sie haben eine tolle Idee für einen SocialMedia-Posts?
Dann überlegen Sie gleich, ob Sie daraus statt einem einzigen Post nicht gleich eine Serie machen können.

  • Entweder teilen Sie den Inhalt auf mehrere Posts auf.
  • Oder, wenn der Inhalt nicht in mehrere Posts teilbar ist:
    Kündigen Sie erstmal an, dass Sie eine tolle Sache am Start haben.
    Dann posten Sie Ihren Post.
    Und im Anschluss schalten Sie noch ein Follo-Up-Post beispielsweise mit einer Frage zu dem Thema an Ihre Community.

Mein Tipp:
Machen Sie es sich möglichst einfach: Für eine Postserie ist es völlig in Ordnung, wenn Sie auch bei den Grafiken eine Linie durchziehen und diese im selben Look erstellen. Das spart Zeit und erhöht den Wiedererkennungswert.

Idee #2:
Mit diesem simplen Trick holen Sie beim Crossposting von Facebook & Instagram deutlich mehr Reichweite heraus

Wenn wir einen tollen Inhalt für Facebook produzieren, macht es auch Sinn, dass wir diesen auf Instagram teilen. Allerdings senkt das häufig die Interaktionsquote: Denn wenn schon jemand uns auf Instagram ein Herzchen gegeben hat, wird er oder Sie vermutlich nicht auch noch ein Like auf Facebook vergeben.
Und das geht auf Kosten unserer Reichweite.

Mein Tipp:
Streuen Sie Ihre Inhalte lieber mit einem zeitlichen Versatz. Solange es keine zeitlich gebunden Posts sind, können Sie einen netten Spruch auf Facebook auch locker mal ein paar Monate später auf Instagram teilen.

Idee #3:
Recyclen Sie alte Inhalte – aber konsequent und mit System!

Sie müssen das Rad nicht immer neu erfinden. Es ist völlig OK, auch mal alte Inhalte wiederzuverwerten.
Dazu gibt es zwei Kategorien:
Rückblicke auf vergangene Events & Aktionen (Heute vor einem Jahr)
Evergreen-Inhalte wie Sprüche oder allgemeingültige Posts

Mein Tipp:
Gehen Sie einmal im Quartal Ihre Posts von vor einem Jahr durch und checken Sie, ob der eine oder andere Post sich als Rückblick eignet und ob Sie Inhalte mit Evergreen-Charakter haben.
Planen Sie diese für das nächste Quartal direkt auf Facebook und Instagram vor.

Idee #4:
Teilen Sie regelmäßig einzelne Unterseiten Ihrer Webseite auf Facebook

Laden Sie Ihre Fans bewusst dazu ein, Ihre Webseite zu besuchen. Egal, ob Sie Ihre Öffnungszeiten aktualisiert, ein neues Bild eingestellt oder auch ein neues Teammitglied vorgestellt haben: Das ist immer eine Nachricht in den sozialen Medien wert. 

Mein Tipp:
Sobald Sie eine Adresse Ihrer Webseite in Facebook in einem Facebook-Post kopieren, generiert sich automatisch eine Vorschau. Legen Sie daher für jede der wichtigen Unterseiten die Daten für Facebook sauber mit an. Wie das geht lernen Sie übrigens unter anderem in meiner aktuellen kostenfreien Challenge – die “Facebook-Web-Fusion

Idee #5:
Kreuzen Sie die Kanäle: Machen Sie aus Webseitenbesucher Fans und aus Fans Webseitenbesucher

Häufig betrachten wir unsere Werbekanäle als getrennte Einheiten. Dabei können wir diese so wunderbar quer verknüpfen.
Dabei können wir ganz wunderbar unsere Fans auf Facebook oder Instagram auf unsere Webseite lotsen und unsere Webseitenbesucher davon überzeugen, dauerhaft Fan unserer Fanpage zu werden.

Mein Tipp:
Genau zu diesem Thema gibt es ab dem 2. März eine kostenlose Challenge bei mir:
Klicken Sie sich rein in meine Facebook-Web-Fusion und lassen Sie uns die beiden Onlinewelten “Webseite” und “Facebook” miteinander verschmelzen.