FuZo Marketing by Mirjam Schrepler

Diese 5 Inhalte dürfen auf keiner Webseite im Einzelhandel fehlen

Früher war das Leben im Netz einfach. Man hob sich von der Masse ab, wenn man überhaupt eine Webseite besaß.

Mittlerweile tummelt sich jeder im Netz mit einer mehr oder weniger professionellen Seite. Die Konkurrenz ist größer, der Wettbewerb um die besten Suchmaschinenplätze härter.

Und während früher eine Webseite ein Selbstläufer war, sind viele kleinere Unternehmen frustriert, weil kaum Besucher auf Ihre Seite kommen. Und weil noch weniger Besucher von der Webseite aus zu Ihrem stationären Laden finden.

Und aus diesem Grund vernachlässigen die meisten Einzelhändler ihre Webseite.

Dabei braucht eine Webseite im Einzelhandel nicht viel. Denn eigentlich  hat Ihre Internetseite nur diesen Zweck:

  • Sucht ein Kunde in den Suchmaschinen nach meiner Branche,
    soll er meine Seite möglichst unter den ersten Treffern finden.
  • Ist der Kunde auf meiner Seite, dann soll er …
    … in unseren Laden kommen …
    … mit uns Kontakt aufnehmen …
    … uns auf Facebook & Co. folgen (sofern vorhanden) …
    … sich im Newsletter eintragen (sofern vorhanden) …
    … anderen von uns erzählen.

Verlieren Sie nie Ihr wichtigstes Ziel aus den Augen.
Checkliste mit den 5 wichtigsten Inhalten für eine Webseite für Einzelhändler:

Das Einzige, was am Ende des Monats wirklich zählt, ist der Gewinn, den wir mit unserem Laden erwirtschaften. Und dafür brauchen wir den Kunden in unserem Laden und nicht auf unserer Webseite. Es bringt Ihnen nichts , wenn Ihre Interessenten Stunden auf Ihrer Webseite verbringen – aber den Weg in Ihr Geschäft nicht finden. Die wichtigsten Basisinhalte einer Webseite im Einzelhandel lassen sich auf fünf Punkte reduzieren:

  1. Wer sind wir?
    Sie wissen es. Ein Besucher, der Sie nicht kennt, weiß das nicht.
  2. Was verkaufen wir?
    Diese Inhalte (vor allem die Markennamen) bieten besonders viel Futter für die Suchmaschinen.
  3. Kontaktdaten & Öffnungszeiten
    Es ist immer wieder erstaunlich, wie versteckt diese zentralen Informationen auf einer Webseite im Einzelhandel oder reines lokalen Unternehmens sind.
  4. Wer ist unsere Zielgruppe?
    Dieser Punkt wird auf vielen Internetseiten komplett vergessen. Kommunizieren Sie, ob Sie eher im Hochpreissegment oder im Low-Budgetbereich verkaufen. Welches Alter sprechen Sie an. Männer, Frauen, Kinder, oder alle?
  5. Was soll der User als Nächstes tun?
    Unseren Laden besuchen.
    Sich im Newsletter eintragen.
    Oder auf Facebook unserer Fanpage folgen.

Viele dieser Infos sind für Sie völlig banal. Aber glauben Sie mir: Für die Menschen, die neu auf Ihre Seite kommen, sind gerade diese banalen Infos entscheidend, ob sie schlussendlich auch Ihren Laden besuchen!

Setzen Sie beim Inhalt auf Klasse statt Masse.

Eine lange Firmenhistorie hat nur einen Zweck: Sie soll zeigen, dass man schon lange auf dem Markt ist und sich in der Branche auskennt. Und diese Botschaft können Sie in einem Satz oder mit einem Siegel abhandeln. Dazu brauchen Sie keine 15000 Wörter Firmenchronik.

Bitte verstehen Sie mich nicht falsch: Texte sind grundsätzlich etwas Gutes. Denn schließlich laden die Suchmaschinen diese in Ihren Index und das sorgt für ein besseres Ranking. Führende Online-Marketer predigen regelmäßig, dass man unter 1500 Wörtern je Seite gar nicht anfangen soll.

Aber viele verlieren sich bei der Konzeption in den Details langer Texte und verstecken dann zentrale Informationen wie beispielsweise die Öffnungszeiten in eine Unterseite.

Lange Texte sind aber doch so gut für Google….“

Ja, das stimmt – aber bevor Sie also anfangen, stundenlang über Inhalte im Details zu brüten, überprüfen Sie vorher mit Google Keyword Tool*, wie häufig die User welche Begriffskombinationen im Netz suchen. Danach können Sie abwägen, ob es Sinn macht, in den einen oder anderen Text Zeit und Geld zu investieren, oder ob Sie diese Energie lieber in eine Facebookanzeige oder eine virale Werbekampagne stecken.

 

Jetzt bin ich neugierig: Welcher Webseitentyp sind Sie?

[poll id=”3″]

Für Sie zum Download

thumbnail of webseite-einzelhandel-ziele

Damit Sie Ihr Ziel auch wirklich nie aus den Augen verlieren, finden Sie hier zum Ausdrucken eine Auflistung der wichtigsten Ziele einer Webseite für den Einzelhandel und lokale Unternehmen.

Drucken Sie sich diese aus und legen Sie diese immer in Sichtweite, wenn Sie sich an die Konzeption Ihrer Internetseite setzen.


Und wenn ich doch mehr mit meiner Seite arbeiten möchte?

Dann gibt es ganz tolle Möglichkeiten.

  • Ein aktiver Newsbereich, verknüpft mit einem belebten SocialMedia-Kanal.
  • Ein florierender Newsletter als Kundengewinnungsmaschine.
  • Bis hin zum eigenen Onlineshop.

Fangen Sie jedoch immer mit den Basics an.

Egal, wie toll Ihre Internetseite ist.

Sie ist nutzlos, wenn Sie Ihre Besucher nicht in Ihren Laden bekommen.